Gottesdienst am Aschermittwoch in St. Marien

Nach unserer Faschingsfeierei machten sich heute die katholischen Kinder der Jahrgänge 1-4 mit Frau Schwarz und Frau Duchardt auf den Weg nach St. Marien, um dort den Gottesdienst zum Aschermittwoch zu feiern und sich das Aschekreuz als Zeichen des Beginns der Fastenzeit auf die Stirn zeichnen zu lassen. Die Kinder machten am Eingang andächtig das Kreuzzeichen mit dem Weihwasser und setzten sich in ihre Bankreihen. Es wurde aus dem Gottlob gesungen, Gebete gesprochen und Fürbitten gehalten. Besonders stolz waren dann natürlich alle auf ihr Aschekreuz und wir konnten voller neuer Vorhaben den Rückweg durch den Schlosspark zu unserer Schule antreten.

Faschingsfeier der OSS

Am heutigen Freitag, den 01.03.2019 wurde es bunt und lustig in der Otto-Stückrath-Schule: Wir feierten unser alljährliches Faschingsfest! Zunächst ging es in den Klassen hoch her. Bei Musik und Buffet sowie mit vielen Spielen feierten die Kinder sich schon einmal warm, bevor es dann zur gemeinsamen Polonaise ging: Alle Klassen liefen zu lauter Musik durch das ganze Schulgebäude. Das war ein Spaß!

Prüfung für Darstellendes Spiel erfolgreich abgelegt

Am Samstag, den 23.02.19 war es endgültig offiziell: Acht Grundschullehrerinnen aus ganz Hessen bekamen nach der zweijährigen Ausbildung (1 Jahr Fortbildung, 1 Jahr Weiterbildung) ihre Zertifikate im Rahmen des Theaterfestes im Schultheaterstudio überreicht und sind nun Lehrerinnen für Darstellendes Spiel. Herzlichen Glückwunsch, liebe Frau Schwarz!

Der Jahrgang 4 unterwegs in Biebrich

In der letzten Woche machte sich erst die Klasse 4a und einige Tage später die Klasse 4b auf den Weg, die Umgebung der Schule zu erkunden, da “Biebrich” Thema des Sachunterrichts war. Straßennamen wurden ausgekundschaftet und die Gegend anhand eines Straßenplans erforscht.

Die TÜV-Kids im Jahrgang 4

Am Freitag, den 15.02.19 bekam der Jahrgang 4 Besuch von den TÜV-Kids. Die Kinder lernten viel über das Thema Strom und jeder durfte ein eigenes “Stromprüfgerät” (einen kleinen Stromkreis mit Batterie und Lämpchen) bauen.

Das Hämmern und Drähte verlegen machte allen einen Riesenspaß. Und dann kam der große Moment:

  • Geöffneter Schalter
  • Batterie anschließen
  • Schalter (Büroklammer) schließen
  • Wenn alles richtig angeschlossen war, leuchtete das Licht

Vielen Dank an die TÜV-Kids für diesen spannenden, experimentellen Vormittag.

Lektüren für unsere 2. Klassen

Es ist fast schon eine Tradition geworden. Seit Jahren dürfen sich unsere Zweitklässler über ein Buchgeschenk des Inner Wheel Clubs Wiesbaden freuen. Dieses Jahr wurde das Buch „Faustdicke Freunde“ von Marianne Loibl ausgewählt und von Frau Schaadt und Frau Quensen an unsere beiden zweiten Klassen verteilt. Die Kinder hatten sich auch ein Dankeschön überlegt und begrüßten unsere Gäste mit einem internationalen Willkommenslied. Anschließend erzählte die Klasse 2b das Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ mit einem Kamishibai (japanisches Erzähltheater). Unsere Gäste waren sehr beeindruckt und mussten mehrmals nach dem Namen des „Minitheaters“ fragen, von dem sie noch nie gehört hatten.

Wer oder was ist LUDO? Ein Theaterprojekt im Rahmen von “Theater für ALLE” im Jahrgang 4

LUDO: Zwei Teams, einige Regeln, ein Spiel, ein Theatermiteinander

Am Montag, den 11.02.19 hatte der Jahrgang 4 einen Theatertag. Zuerst wurde mit der Klasse 4a und dann mit der Klasse 4b jeweils 2 Stunden “gespielt”.

Ausgehend von der generellen Spiellust der Kinder, wurde neben einem mit Schlachtgesang begleiteten Battle immer wieder ein harmonisches, gruppenbildendes Miteinander geschaffen.

In der 5. Stunde wurde das Battle erweitert und die beiden Klassen traten gegeneinander an, um im Spiel vor Publikum zu einem Miteinander zu gelangen.

Alle Kinder hatten viel Spaß und es war ein äußerst gelungener Theatervormittag. Vielen Dank an Hannah und Annika, die die Gruppen so toll und motivierend angeleitet haben.

Teilnahme am Handball-Turnier der Wiesbadener Grundschulen am 6.2.2019

Zum Handball-Turnier, das traditionell aus einem „Handballspiel“ und einem „Brennballspiel“ besteht, reiste wieder eine Abordnung der Otto-Stückrath-Schule nach Wiesbaden-Breckenheim. Der Tag begann mit viel Nervosität, denn es konnte nur angetreten werden, wenn der Mannschaft mindestens 10 Kinder angehören. Von den 11 gemeldeten Kindern standen zunächst nur 9 zur Verfügung und es musste also auf Ersatzspieler zurückgegriffen werden. Zudem hatte ein Kind die Sportsachen vergessen – dadurch verpassten wir unseren Bus…

Das erste Spiel wurde angepfiffen, unmittelbar nachdem die Kinder sich umgezogen hatten. Wären wir beim Anpfiff noch nicht in der Halle gewesen, wäre das erste Spiel gegen uns gewertet worden. Trotz dieses Umstandes erwischte unsere Mannschaft einen guten Einstand ins Turnier und lag nach der ersten Halbzeit mit 3:2 gegen die Diesterweg-Schule in Front. In der Schlussphase der zweiten Halbzeit konnte unser Gegner noch zum 5:5 ausgleichen was sich für unser Team aber wie eine Niederlage anfühlte. Bei den beiden folgenden Spielen „Brennball“ verließen wir als Verlierer den Platz und die Stimmung war auf dem Boden angekommen. Gerade in dieser Phase hätten die Mannschaftsmitglieder sich gegenseitig unterstützen sollen, was leider nicht von allen erfolgte. Stattdessen kamen von einigen Jungen teilweise heftige Beleidigungen und Schuldzuweisungen, sodass sogar ein Mädchen unserer Mannschaft anfing zu weinen. Es kostete danach viel Zeit und Kraft um ein einigermaßen friedliches Miteinander wiederherzustellen. In unserem letzten Spiel bekamen wir es mit einer sehr starken Mannschaft der Schiersteiner Hafenschule zu tun, die wir in der ersten Halbzeit defensiv gut im Griff hatten. In der zweiten Halbzeit konnten wir zunächst immer ein Tor vorlegen; jedoch schaffte die Hafenschule immer wieder den direkten Ausgleich. Beim Stand von 3:3 gelang es unserer Mannschaft wieder in Ballbesitz zu kommen und schaffte 3 Sekunden vor Schluss den viel umjubelten 4:3-Siegtreffer.

Vorführung der Zirkus-AG

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien hatten wir in der Aula einen schönen Ausklang: John hatte mit seiner Zirkus-AG ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Von Diabolo über Clown-Sketche bis hin zu Zaubertricks und Hulahoop-Choreographie war alles dabei. Sowohl die kleinen Stars auf der Bühne, als auch das Publikum hatten einen Riesenspaß. Nicht zuletzt die Moderation durch John machte die Vorführung zu einer tollen Unterhaltungsshow. Danke an John und seine AG!

Weihnachtsgottesdienst 2018

Am Donnerstag, den 20.12.18 trafen sich alle Religionskinder unserer Schule zum Gottesdienst in der Albert-Schweitzer-Gemeinde. Es wurden Weihnachtslieder gesungen, Gebete gesprochen und die Kinder trugen ihre Fürbitten vor. Die Pfarrerin verdeutlichte in einem schönen Rollenspiel die Wichtigkeit und Bedeutung des Weihnachtsfestes für uns Menschen. Es war ein sehr schöner Gottesdienst, mit dem wir uns auf Weihnachten vorbereiten konnten. Vielen Dank dafür.

 

Adventsfeier 2018

Am  Freitag, dem 14.12. fand unsere alljährliche Adventsfeier in der Schule statt. Die Feier begann um 16.00 Uhr mit einer abwechslungsreichen halbstündigen Aufführung der Erst- und Zweitklässler in unserer Aula. In der Zwischenzeit hatten unsere tatkräftigen Elternbeiräte und weitere Eltern schon alle Vorbereitungen getroffen, damit sich anschließend alle mit Essen und Trinken stärken konnten. Um 17 Uhr begann dann die fast anderthalbstündige Vorführung der dritten und vierten Klassen. Das vielfältige Programm spiegelte das hohe Engagement und den Ideenreichtum des Kollegiums wieder. Die Schülerinnen und Schüler waren mit großer Freude dabei. Nach den beiden Vorführungen gab es noch ein gemütliches Zusammensitzen in den Flurbereichen der Schule.

Vielen Dank allen Eltern für die vielen Essensspenden, die Hilfe beim Auf- und Abbau und beim Verkauf. Besonderen Dank an unsere Elternbeiräte für die tolle Organisation und den Einsatz vor Ort.

Besinnliche Adventszeit

Es ist soweit und eine schöne winterliche Adventszeit beginnt. Viele Kinder haben schon mit ihren Klassen unter der Mithilfe der Eltern Plätzchen gebacken und freuen sich nun, diese in den Frühstückspausen zu naschen. Heute haben wir schließlich in der Aula mit gemeinsamen Liedern den Advent begrüßt. Jeden Montag treffen wir uns traditionell zur Adventszeit, zünden die Kerzen unseres Adventskranzes an und singen gemeinsam. Auch die Waldorfschule kommt in diesem Jahr wieder vorbei und hat uns heute schon mit tollem Gesang verwöhnt. Unser Schultannenbaum schmückt auch schon unseren Flur und wurde, wie jedes Jahr, von den Kindern des 3. Jahrgangs geschmückt.

Allen Kindern und Eltern wünschen wir eine schöne Adventszeit!

Konzert zur Verkehrserziehung für die Klassen 1a & 1b

Am heutigen Dienstag, den 27.11.18 fand in unserer Schule ein einstündiges Konzert zum Thema Verkehrserziehung für unsere Erstklässler statt. Beate Lambert und Ferri Feils spielten viele Lieder von der CD “Schau mal, hör mal, mach mal mit”, die zum aktiven Mitmachen anregten und unter der Leitung von Rolf Zuckowski entstanden. Der Song “Meine Füße” und der “Zwei-Seiten-Hit” verwandelten unsere Aula in eine große Tanzfläche.

Bundesweiter Vorlesetag 2018

Am Freitag, den 16.11.18 war der bundesweite Vorlesetag! Alle Kinder hatten sich in ein Leseprojekt eingewählt und waren sehr gespannt, wer ihnen in der 3. Schulstunde nun aus dem gewählten Buch vorlesen würde. Mit ihren Eintrittskarten machten sie sich nach der Hofpause auf den Weg zu ihrer Lesegruppe. Wir hatten auch in diesem Jahr viele ehrenamtliche Vorleser und Vorleserinnen, denen unser ganz besonderer Dank gilt, denn so konnten wir viele gemütliche, kleine Lesegruppen schaffen, in denen die Kinder gespannt den Geschichten und Erzählungen lauschten.

Die Klasse 4a machte eine Klassenfahrt nach Oberreifenberg vom 16.10-19.10.2018

Die Klassenfahrt nach Oberreifenberg mit unserer Klassenlehrerin Frau Walter und ihrer Tochter Noelle hat sehr viel Spaß gemacht. Wir haben viele tolle Sachen erlebt, z.B. ein Mittelalterprogramm, eine Wanderung auf den Feldberg wo wir auch in der Falknerei waren. Dort durften wir den sehr weichen sibirischen Uhu Penelope streicheln. Bei der Wanderung auf den Feldberg waren wir auf dem Spielplatz,  haben ein Picknick gemacht und sind auf den Brunhildisfelsen geklettert.

Abends haben wir immer Tagebuch geschrieben. Wir haben aber auch Wappen aus Salzteig gebastelt. Die Kuscheltiervorstellung hat auch sehr viel Spaß gemacht.

Frühsport

Wie jeden Morgen um 6:30 Uhr haben Frau Walter und Noelle die ganze Klasse geweckt. Dann hatten wir Frühsport. Wir haben uns die Sportkleidung angezogen und sind den Wald hoch gejoggt. An einer Stelle haben wir angehalten und haben uns gedehnt. Danach sind wir noch höher gejoggt. Wir sind wieder alle stehengeblieben und haben Hampelmänner gemacht. Anschließend haben wir den Vögeln zugehört und gelauscht, woher die Autogeräusche kamen. Dann sind Frau Walter und Noelle mit uns wieder zur Jugendherberge gejoggt. Wir haben uns schnell umgezogen und sind zum Frühstück gegangen. Danach waren wir kurz auf den Zimmern.

Unser Mittelaltertag

Um 9:30 Uhr kam der Mittelaltermann. Er hat sich vorgestellt und hat gesagt, dass er der tapfere Martin ist. Er hatte einen roten Handschuh an. Er hat uns erklärt, dass wir den ganzen Tag für richtige Antworten einen Punkt (Obolus) bekommen. Der Obolus war immer ein Puzzleteil. Schließlich fingen wir an, das Theaterstück „Der rote Handschuh“ einzuüben.

Danach gab es Mittagessen. Anschließend wurden wir raus auf die Wiese gebeten. Dort spielten wir zuerst das Spiel „Wirf den Bergfried um“. Das ging so: Wir bildeten zwei Mannschaften, in unserem Fall Mädchen gegen Jungen. Jede Mannschaft musste so schnell es geht einen Bergfried aus Holzsteinen bauen. Es durften aber nur zwei in der Mannschaft bauen, die anderen mussten die Steine holen. Jeder durfte aber immer nur einen Stein holen. Als keine Steine mehr übrig waren hat der tapfere Martin gemessen, welcher Turm höher ist. Leider haben die Mädchen mit einem Zentimeter Unterschied verloren. Der Turm von den Mädchen war 1,41 m hoch und der von den Jungen 1,42 m hoch. Dann durften alle aus der Mannschaft versuchen den Turm der Gegner mit einem Schleudersack kaputt zu machen.

Nach einer Trinkpause haben wir „Lindwurm“ gespielt. Dabei wurden von zwei Mädchen zwei Beine mit einem langen dicken Stoffwurm aneinander gefesselt und von zwei Jungen auch. Die Paare mussten um die Wette laufen. Leider hat nur einmal ein Mädchenpaar gewonnen.

Danach haben wir Tauziehen gespielt. Der nächste Wettkampf hieß „Elfen helfen“ und war eine Rätselaufgabe. Um den Elfen zu helfen mussten wir in Vierergruppen aus vier Holzstücken ein Quadrat legen. Eine Gruppe hat sogar zwei Quadrate aus vier Holzteilen geschafft. Am Ende des Tages durften wir uns echte Rittersachen anschauen und die beiden Kinder mit den meisten Punkten wurden zum Ritter geschlagen.

Das Lagerfeuer am letzten Abend fand ich eines der tollsten Erlebnisse, denn wir haben „Stille Post“ gespielt und durften selber Stöcke ins Feuer nachlegen.

Die Heimfahrt fanden die meisten toll, weil sie ihre Eltern wiedersehen konnte. (Ich war traurig und glücklich.)