Fahrradtag der Klassen 3a und 3b auf dem Schulhof

Am Mittwoch und Donnerstag, den 01.06.+02.06.16 besuchte uns Herr Kraffert vom 1. Wiesbadener Schulsportverein 1994 e.V., um mit den Kindern ein Fahrtraining zu veranstalten. Dazu sollten die Schülerinnen und Schüler Fahrräder und Helme mitbringen. Diejenigen, die keine Fahrräder oder Helme hatten, konnten sich welche bei Herrn Kraffert ausleihen. Und dann ging es los…

Kreutner_Fahrrad1

Herr Kraffert hatte einen Geschicklichkeitsparcours mit 6 Stationen aufgebaut und demonstrierte zunächst die Aufgaben, indem er mit seinem eigenen Rad die Hindernisse durch-, um- oder überfuhr.

Kreunter_Fahrrad2

Im Anschluss durften alle Schülerinnen und Schüler, nachdem sie in sechs Gruppen a 3-4 Kinder aufgeteilt wurden, jede einzelne Station befahren. Herr Kraffert bescheinigte uns insgesamt eine gute Klassenleistung. Dennoch kam es zu zahlreichen Stürzen. Das lag zum einen an einer zu hohen Geschwindigkeit einzelner Kinder, zum anderen aber auch an dem rutschigen Untergrund, denn es hatte kurz zuvor geregnet.

Kreunter_Fahrrad3

Nach dem fast vierstündigen praktischen Teil, folgte ein Theorieteil im Klassenzimmer, der ca. eine Schulstunde dauerte. Hier hatten die Kinder die Gelegenheit, ihre Erlebnisse mit den anderen zu teilen und ihr Fahrkönnen zu reflektieren. Zusätzlich gab uns Herr Kraffert noch einige wichtige Tipps, u.a. wie Schülerinnen und Schüler relativ sicher mit dem Fahrrad zur Schule fahren können. Interessierte können sich auf der Seite der Stadt Wiesbaden (http://www.wiesbaden.de/leben-in-wiesbaden/verkehr/radwege/schleichwege.php) oder direkt beim Wiesbadener Schulsportverein (http://www.schulsportverein.de/stra%C3%9Fenuntersuchung) ein PDF-Formular herunterladen, das einen guten Überblick über sichere oder auch weniger sichere Schulwege gibt. Leider gibt es momentan noch keine Übersicht für die Otto-Stückrath-Schule, denn das Gebiet im Parkfeld wurde bisher noch nicht erschlossen. „Es kann jedoch nicht mehr allzu lange dauern, denn der Schulsportverein arbeitet daran“, so versicherte uns Herr Kraffert den baldigen Anschluss.