Fragen zu den Selbsttests

Wie wird getestet? Die Schülerinnen und Schüler testen sich selbst mit einem Nasenabreibtest (SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test.

Wann und wie oft wird getestet? Da weiterhin Wechselunterricht stattfindet finden die Testungen folgendermaßen statt: Gruppe 1 – montags, Gruppe 2 – dienstags; Notbetreuung: montags und donnerstags; Zusatzunterricht (wenn das Kind nicht die Notbetreuung besucht) – freitags. Das heißt, wenn Ihr Kind nur am Wechselunterricht teilnimmt, testet es sich ein Mal pro Woche (Montag oder Dienstag), alle anderen Kinder testen sich zwei Mal pro Woche.

Werden die Kinder nur in der Schule getestet oder auch in der Betreuung? Da es keine Kinder geben sollte, die in die Betreuung gehen, aber nicht in die Schule, testen sich in der Betreuung nur die Betreuungskräfte.

Wer wird die Tests durchführen bzw. wird es Helfer geben? Die Kollegen erklären die Tests mit Video- und Bildmaterial. Es handelt sich um Selbsttests. Daher führen die Kinder diesen auch selbst durch. Wir haben bewusst keine Helfer akquiriert, da wir der Meinung sind, dass  die Durchführung der Tests im gewohnten Umfeld mit den bekannten Bezugspersonen für die Kinder am wenigstens Aufregung erzeugt.

Wo werden die Tests durchgeführt? Im Klassenraum bzw. in den Räumen der Notbetreuung.

Wie wird es am Montag-/Dienstagmorgen ablaufen? Da weiter Wechselunterricht stattfindet, kommen die Kinder wie bisher. Waschen zunächst Hände, bekommen dann eine Einführung in die Handhabung des Tests und den Umgang mit dem Testergebnis. Der Test wird dann schrittweise gemeinsam durchgeführt. Während der Wartezeit (15 min) bleiben die Kinder an ihrem Platz. Es wird gemeinsam etwas erarbeitet, besprochen, am Wochenplan gearbeitet, …

Was passiert bei einem positiven Testergebnis? Bevor die Tests durchgeführt werden, wird mit den Kindern besprochen, dass die Tests nicht immer richtig ausfallen müssen. Es kann passieren, dass ein Test positiv ist, und man trotzdem “kein Corona hat”. Aber es ist wichtig, dann einen zweiten, genaueren Test durchzuführen (PCR-Test), um sicher festzustellen, ob man mit dem Virus infiziert ist. Daher wird das Kind sofort von der Gruppe getrennt und die Eltern informiert. Eine verlässliche Erreichbarkeit ist daher jetzt von besonderer Wichtigkeit! Wir vermeiden jede Panikmache und gehen bei positivem Testergebnis einfühlsam mit Ihrem Kind um. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie ihr Kind schnellstmöglich abholen. Anschließend ist es Ihre Aufgabe, einen PCR-Test zu veranlassen. Ihr Kind darf erst wieder in die Einrichtung kommen, wenn der PCR-Test negativ ist oder bei positiven Ergebnis, die Auflagen des Gesundheitsamts erfüllt wurden.

Schulbetrieb nach den Osterferien

Seit gestern Abend steht es nun fest. Der Unterricht an den Grundschulen wird so weitergeführt wie vor den Osterferien. Das heißt, weiterhin Wechselunterricht. Allerdings gibt es eine Änderung! Ab dem 19.04.21 ist ein negatives Testergebnis notwendige Voraussetzung für die Teilnahme von Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte am Präsenzunterricht. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte können für den Nachweis zwischen dem kostenfreien Bürgertest außerhalb der Schule oder den ebenfalls kostenfreien Antigen-Selbsttests, welche den Schulen vom Land zur Verfügung gestellt wurden, wählen. Akzeptiert werden Nachweise, die mit zeitlichem Bezug auf den Beginn des jeweiligen Schultages nicht älter als 72 Stunden sind. Das bedeutet, dass alle Schülerinnen und Schüler, die keinen Test vorweisen können bzw. diesen nicht in der Schule machen, zu Hause im Distanzunterricht beschult werden. Schülerinnen und Schüler können durch ihre Eltern, volljährige Schülerinnen und Schüler durch sich selbst von der Teilnahme an der Präsenzbeschulung schriftlich abgemeldet werden.

Genauere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Hessischen Kultusministeriums unter

Schulbetrieb nach den Osterferien | Hessisches Kultusministerium (hessen.de)

Wichtig: Wir benötigen unbedingt Ihre unterschriebene Einwilligungserklärung für die Selbsttests. Die Einverständniserklärung bitte, wenn möglich, bis Freitag, den 16.04.21 per Mail bei der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer vorlegen. Diese Regelung gilt auch für die Teilnahme an der Notbetreuung. Andernfalls dürfen wir Ihr Kind vor Ort auch nicht betreuen.

Hier geht es zur

Auf der Spur des Osterhasen

Am Dienstag und Mittwoch machten sich die Kinder der Klasse 2b auf Osterhasenjagd auf dem Schulhof. Mit kleinen Rätseln, Rechenaufgaben und sportlichen Hasenaufgaben (Häschen in der Grube, Entenwatscheln, Hasenhopsen…) wartete am Ende ein Osterkörbchen für jeden in der Klasse. Danke an die “Osterhasen” für die schöne Überraschung 🙂

Durchführung von Antigen-Selbsttests zum Nachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 in Schulen

Nach den Osterferien soll es für alle Schülerinnen, Schüler und an der Schule Beschäftigten die Möglichkeit geben, sich zweimal pro Woche selbst zu testen. Hierzu erhalten alle Eltern noch vor den Osterferien einE Datenschutzinformation und eine Einwilligungserklärung über die Ranzenpost des Kindes.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Hessischen Kultusministeriums unter Durchführung von Antigen-Selbsttests zum Nachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 in Schulen

Sollten Sie die Einwilligungserklärung nicht mehr zur Hand haben oder sich umentscheiden und eine Selbsttestung wünschen finden Sie hier noch einmal die

Elterninformationen Stand 29.03.21

Liebe Eltern, leider kann ich Ihnen noch keine Mitteilung geben, wie der Schulbetrieb nach den Osterferien weitergeht. Geplant war von Seiten der hessischen Regierung nach den Ferien wieder den “eingeschränkten Regelbetrieb” aufzunehmen. Da die Inzidenzen aber weiter ansteigen ist es ungewiss, ob dieser Öffnungsschritt erfolgen wird. Solange Sie keine neue Information von uns erhalten, gilt weiterhin der bisherige Stundenplan für ihr Kind. Sobald wir neue Informationen haben, teilen wir diese sofort über die bewährte Verteilung über die Elternvertretungen der Klassen mit.

Für die aktuelle Woche gilt: Wechselunterricht bis Donnerstag, 01.04.2021. Der Unterricht endet an diesem Tag für alle Kinder um 10.40 Uhr. Die Betreuung startet direkt im Anschluss.

Impfungen von Lehr- und Betreuungskräften sowie Beschäftigten an Schulen

An den beiden folgenden Wochenenden 13./14. März und vom 20./21. März bietet das Impfzentrum Impftermine für Lehrerinnen und Lehrer, der Betreuungskräfte und Schulbeschäftigte anzubieten.

Im Nachgang zu diesen Impfungen kann es in Einzelfällen zu ein- oder zweitägigen Erkältungserscheinungen kommen, die zur Folge haben kann, dass die Lehr- oder Betreuungskraft krankheitsbedingt nicht in die Schule kommen kann.

Daher kann es an den Tagen Montag / Dienstag, 15./16.3. sowie Montag / Dienstag 22./23.3. kurzfristig zu Ausfällen bei Unterricht oder Nachmittagsbetreuung kommen.

Wir möchten Sie hierüber bereits im Vorfeld informieren und hoffen alle, dass so wenig Unterricht oder Betreuungszeit ausfällt wie möglich!

Das ausführliche Schreiben erhalten Sie im Laufe des Tages über die Elternbeiräte per Mail.

Magische Stückraths

Seit 7 Jahren gibt es an der Otto-Stückrath-Schule die Theater – AG “Magische Stückraths”. 
Seit 2015 nehmen wir regelmäßig an den Schultheatertagen im Staatstheater Wiesbaden teil. In den letzten beiden Jahren machte uns Corona leider einen Strich durch die Theaterrechnung. 
Deshalb sind wir gerade dabei einen kleinen Beitrag für den diesjährigen Schultheatertagefilm beizusteuern. 
Theater macht Spaß (auch unter Coronabedingungen)! 

Maßnahmen ab dem 22. Februar

Ab dem 22.02. wird es Wechselunterricht geben. Dieser wird an der Otto-Stückrath-Schule wie folgt umgesetzt werden: Jeweils die Hälfte der Klasse hat montags und mittwochs Unterricht, die andere Hälfte dienstags und donnerstags. Freitags bieten wir eine zusätzliche Unterstützung für Kinder, bei denen sich in den letzten Wochen Lerndefizite gezeigt haben. Außerdem startet dann auch endlich der Sprachvorlaufkurs. Coronabedingt wird der Kurs im Wechsel durchgeführt, so dass die Kinder der beiden Kindergärten, getrennten Unterricht erhalten werden.

Zusätzlich richten wir wieder zwei Notbetreuungsgruppen ein. Bitte beachten Sie, dass es sich um eine Notbetreuung handelt. Das heißt, dort werden nur Kinder aufgenommen, bei denen “eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann, insbesondere, weil beide sorgeberechtigten Elternteile, in deren Haushalt sie wohnen, ihrer Erwerbstätigkeit oder ihrem Studium nachgehen müssen. Das Vorliegen dieser Voraussetzungen ist durch Bescheinigungen, insbesondere des Dienstherrn oder Arbeitgebers, rechtzeitig, möglichst eine Woche im Voraus, nachzuweisen. Entsprechendes gilt für berufstätige oder studierende Eltern, die mit einem oder mehreren Kindern zusammenleben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen.”

“Um Ihre Berufstätigkeit nachweisen zu können, benötigen Sie eine Bestätigung Ihres Arbeitgebers. Ein entsprechendes Formular haben Sie bereits über die Elternbeiräte erhalten. Zusätzlich können Sie es sich hier auch herunterladen .

Ich möchte darauf hinweisen, dass wir diesen Plan nur umsetzen können, sofern wir nicht mehr als zwei Notbetreuungsgruppen einrichten müssen. Andernfalls fehlen uns die Lehrkräfte für die Erteilung des Gruppenunter-richts in der vorgesehenen Form!

Die Gruppeneinteilung und den ab dem 22.2.2021 geltenden Stundenplan für Ihr Kind erhalten Sie in den nächsten Tagen von der Klassenlehrkraft.

Das ausführliche Ministerschreiben finden Sie hier.

Theaterprojekt “Tanz mit!”

Da die Otto-Stückrath-Schule eine zertifizierte “Theater für ALLE” Schule ist, bekam die Klasse 2b die Möglichkeit bei einem Kooperationsprojekt mit der Profitanzgruppe “Hennermanns Horde” teilzunehmen.

Wir übten einige Tanzschritte und coole Moves. Am Ende gab es von jedem Kind ein kleines Video mit seiner Lieblingsbewegung.

Aus allen ausgedachten Bewegungen entwickelte Hennermanns Horde dann einen eigenen Tanz.

Hier kann man den Tanz sehen. Viel Spaß beim Anschauen! https://vimeo.com/510136364

Wahrnehmung des Präsensangebots – Veröffentlichung von aktuellen Zahlen

Seit dem 18.01.2021 werden auf der Homepage des HKM unter https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/umgang-mit-corona-schulen/auswirkungen-der-corona-pandemie-auf-den-schulbetrieb-0 die Zahlen der „Schülerinnen und Schüler im Präsenzangebot“ veröffentlicht.

Diese statistischen Zahlen werden an der Otto-Stückrath-Schule deutlich überschritten. zum Stichtag 25.01.2021 nahmen 65 Schülerinnen und Schüler am Präsenzangebot teil. Das sind 37 %!

OSS aktuell

Laut Hessischen Kultusministerium bleiben bis zum 14. Februar die aktuellen Regelungen an den Schulen in jedem Fall bestehen. Das heißt: 

  • die Präsenzpflicht für die Jahrgangsstufen 1-6 bleibt weiterhin ausgesetzt,
  • der Unterricht für die Abschlussklassen findet in Präsenz statt und
  • für alle übrigen Jahrgangsstufen wird Distanzunterricht angeboten.

Im Laufe des März ist eine schrittweise Rückkehr der einzelnen Jahrgangsstufen zum Präsenzunterricht vorgesehen, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt.

Darüber hinaus gibt es aber auch einige interne Neuigkeiten:

  • Frau Tourlonias wurde mit Wirkung zum 12.01.2021 in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit berufen. Wir gratulieren ganz herzlich! Zudem ist Frau Tourlonias auf Grund ihrer Schwangerschaft von der Erteilung des Präsenzunterrichts befreit.
  • Herr Au hat zum 14.01.2021 seinen Vertrag bei uns gekündigt, da er am 01. Februar sein Referendariat beginnt. Wir wünschen ihm viel Erfolg!
  • Frau Dirik verlängert ihren Vertretungsvertrag und bleibt uns bis zum Ende des Schuljahrs erhalten. Darüber freuen wir uns sehr.
  • Herr Keskinkilic wird mit Wirkung zum 01.02.2021 mit 20 Stunden von der Goetheschule zu uns abgeordnet und übernimmt weitgehend die Stunden von Frau Tourlonias. Auf die Zusammenarbeit freuen wir uns!
  • Herr Leichthammer nimmt zum 01.02. seine Unterrichtstätigkeit wieder auf. Auch darüber sind wir sehr glücklich.