„Die Zauberflöte für Kinder“ – Theaterbesuch der Klassen 1a und 3b im Hessischen Staatstheater

Am 25. April machten sich die beiden Klassen mit dem Bus auf dem Weg in die Wiesbadener Innenstadt. Auf dem Weg zum „Warmen Damm“ warfen wir einen Blick auf einige Sehenswürdigkeiten von Wiesbaden: das Rathaus, den Landtag und die Marktkirche. Nach einem kleinen Picknick am Schillerdenkmal hinter dem Theater, folgte ein Spaziergang durch den Kurpark. Dort schauten wir uns auch das Kurhaus an.

Dann ging es endlich ins „Große Haus“. Wir mussten viele Treppen in den 2. Rang steigen und hatten von dort eine gute Sicht auf das Geschehen.

Dann begann das Stück, doch halt! Was machte denn die Putzfrau auf der Bühne? Diese erzählte, dass sie alle Schauspieler weggeschickt habe. Um „Die Zauberflöte“ zeigen zu können, suchte sie sich für die Rollen Leute aus dem Publikum. Schnell merkten wir, dass das natürlich schon zum Stück gehörte, denn so gut kann nicht jeder singen.
Dann wurde die Geschichte erzählt: Der Prinz Tamino wurde von einer Schlange verfolgt (die Schlange waren alle Kinder im Publikum, wir haben gezischt und mit den Händen „geschlängelt“, um Tamino aufzuhalten). Doch die Schlange wurde besiegt. Dann kam der lustige Vogelfänger Papageno. Er gefiel uns allen sehr, weil er viel Quatsch machte. Zusammen machten sich die Beiden auf den Weg, um die schöne Pamina zu befreien. Tamino und Pamina verliebten sich sofort und auch Papageno war auf der Suche nach einer Frau, der Papagena. Auf dem Weg zum „Happy End“ mussten alle noch einige Aufgaben erledigen. Doch am Ende wurde alles gut.

Das Stück war sehr schön und hat uns gut gefallen. Das Orchester und die Musik waren sehr gut, obwohl wir manchmal durch den Operngesang nicht jedes Wort verstehen konnten.

Anschließend fuhren wir wieder mit dem Bus zur Schule. Es war ein toller Tag.

Theaterauftritt unserer Theater-AG im Studio

Heute war es endlich soweit! Nach über einem halben Jahr Proben stand der erste öffentliche Auftritt unserer Theater-AG im Rahmen der Schultheater-Tage auf dem Programm.

19 aufgeregte Schülerinnen und Schüler präsentierten ihr Theaterstück “Der Keller der ANDEREN”  im Studio des Wiesbadener Staatstheaters.

Die vielen Wochen der Proben und des Auswendiglernens der Texte und Tänze wurden heute mit einer fantastischen Aufführung und viel Applaus belohnt.

Jahrgang 3 lebt gesund

Im Rahmen einer Sachunterrichtseinheit zum Thema “Gesundheit” machte der Jahrgang 3 am Dienstag ein Experiment zum gesunden Trinken.
Die Kinder testeten unterschiedliche Früchte und machten sich ihre eigene gesunde Limonade.
Ein schönes und spannendes Experiment für alle.
So gesund kann Wasser sein.

Theaterpädagogischer Tag mit Christian Heinrich

Im Rahmen des vom Kultusministerium finanzierten Projektes Theater für Alle gestaltete Christian Heinrich, Clown und Theaterpädagoge einen Schultag. Zunächst erhielten alle Schülerinnen und Schüler in zwei halbstündigen Auftritten einen Einblick in die Arbeit des Künstlers. Anschließend durften jeweils zwei Kinder pro Klasse an einen dreistündigen Workshop bei ihm teilnehmen. Dort wurden unterschiedliche Bewegungsspiele und Methoden zum Erlernen von Texten und vieles mehr vermittelt.

Am Nachmittag wurden wir Lehrer dann zu Schülerinnen und Schülern und erprobten ebenfalls unterschiedliche Spiele zur Auflockerung des Unterrichts und lernten verschiedene Methoden zum Erlernen von Gedichten, z.B. mit Hilfe des chorischen Sprechens, kennen.

Rotarier fördern das Leseverständnis von Grundschülern

Frau Schaadt und Frau Quensen besuchten uns heute als Vertreterinnen des  Inner Wheel Clubs Wiesbaden und übergaben an alle Zweitklässler  die Lektüre “Schirmel und Oderich”. Das Buch wird nun die erste Klassenlektüre unsere zweiten Klassen sein.

Vielen Dank für die tolle Spende!

Sozialpädagoge/ Sozialpädagogin gesucht

Wir suchen eine Sozialpädagogin/ einen Sozialpädagogen mit halber Stelle zur Ergänzung unseres Teams.

Hier geht es zum direkten Link des Anforderungsprofils: Ausschreibung_32811

Bei Interesse informieren Sie sich auf der Seite des Hessischen Kultusministeriums unter

https://kultusministerium.hessen.de/ueber-uns/stellenangebote/stellenausschreibungen.

Dort erhalten Sie alle weiteren Informationen bezüglich der Bewerbungsmodalitäten.

Finale der Liederinsel

Seit Herbst 2017 kommt der Gesangslehrer Herr Boege jeden Montag in unsere beiden zweiten Klassen und in die Intensivklasse und singt mit den Kindern sowohl klassische Volks- und Kinderlieder, als auch ganz moderne Weisen.

Mit der heutigen Veranstaltung  im Großen Gaus des Staatstheaters Wiesbaden schließt das Projekt für dieses Schuljahr.

Auf der Bühne tanzten die elf ehemaligen und gegenwärtigen WMK-Studenten, sangen vor, animierten die Kinder von der Bühne aus zum Mitmachen. Diese saßen im Saal, sprangen bei jedem Lied von ihren Stühlen auf und machten begeistert mit.

Gesponsert wird das Projekt, das dieses Schuljahr an 16 Wiesbadener Grundschulen durchgeführt wurde, von den Wiesbadener Rotary-Clubs und der Stadt.

Spaziergang der Klassen 4a und 4b durch Biebrich

Am 08.03.18 unternahmen die Viertklässler einen kleinen Spaziergang durch ihren Wohnort Biebrich. Sie lernten dabei die Wagner Villa, das alte Backhaus und das Geburtshaus von Wilhelm Heinrich Riehl, den Karpfenhof, kennen.

Wie jedes Jahr, buntes Treiben am Fastnachtsdienstag

Otto-Stückrath-Schule erreicht den 13. Platz beim Handballspielfest in Breckenheim

Leidenschaftlich und mit viel Offensivdrang zeigte sich die Auswahl der Otto-Stückrath-Schule beim diesjährigen Handballspielfest.

Nach einem wackligen Start und einigen Alluminiumtreffern schafften die Otto-Stückrath-Schüler zumindest noch ein 3:3 unentschieden gegen die Konrad-Duden Schule. Leider unterlag man anschließend im Spiel Läufer gegen Werfer, sodass das Erreichen der Zwischenrunde nicht mehr möglich war. Das letzte Spiel ging dann auch noch mit 3:8 verloren, wobei man sich kämpferisch gegen eine sehr starke Mannschaft der Hafenschule respektvoll verabschiedete.

Einige Schüler waren nach dem frühzeitigen Ausscheiden so demotiviert, dass sie das Mannschaftsfoto verweigerten. Dennoch war die Stimmung im Großen und Ganzen durchaus fröhlich.

Theater für alle

Unsere Schule ist eine von zehn ausgewählten Schulen in ganz Hessen, die ab dem Schuljahr 2017/18 am Schulentwicklungsprogramm Theater für ALLE! des Hessischen Kultusministeriums teilnimmt. In diesem Zuge wird durch ständige Begleitung eines Theatercoachs und durch regelmäßige Fortbildungsangebote das gesamte Kollegium dabei unterstützt, Theater als integrative Methode in allen Fächern und schulischen Bereichen einzusetzen.

Gerade im Grundschulalter eröffnen spielerische Herangehensweisen , die den ganzen Körper, Mimik, Gestik, Stimme und den Raum einbeziehen, Kindern die Möglichkeit, sich schulische Lerninhalte leichter und mit mehr Freude zu erschließen. Auf diese Weise versuchen wir auch den Bedürfnissen der Kinder nach Bewegung, nach Eigenaktivität und -verantwortung, nach sozialer Interaktion – auch ohne Sprache- und einem ganzheitlichen Lernen mit allen Sinnen entgegenzukommen.

Mehr Informationen finden Sie hier:

https://kultur.bildung.hessen.de/theater/kooperationsprojekte/tfa/index.html

Weihnachtsgottesdienst

Am vorletzten Schultag vor den Weihnachtsferien begann der Unterricht mit einem Gottesdienst in der Albert-Schweitzer-Gemeinde. Jede Klasse bekam am Ende ein Friedenslicht mit in die Schule, welches den Schulvormittag in allen Klassen erhellte.

Skipping Hearts Workshop der Klasse 3b

Nachdem Herr Müller, unser Schulsportleiter, die Otto-Stückrath-Schule für den Basic-Workshop Skipping Hearts der Deutschen Herzstiftung angemeldet hatte, musste aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl das Los entscheiden, welche Klasse der Jahrgänge 3 und 4 daran teilnehmen darf. So kam es, dass die Kinder der Klasse 3b heute morgen gespannt, aber auch etwas unsicher mit ihrer Sportlehrein Frau Walter die Turnhalle betraten. Unter den Begriffen Rope Skipping und Skipping Hearts konnten die meisten sich so gar nichts konkretes vorstellen. Nachdem die Workshopleiterin Mareen Stähle sich mit den Schülerinnen und Schülern bekannt gemacht hatte, stellte sie einige gezielte Fragen. So wurde den Kindern schnell klar, dass es in den folgenden 3 Schulstunden darum gehen würde, durch sportliches Seilspringen die „Herzen zum Hüpfen“ zu bringen. Nachdem jedem Kind ein passend langes Springseil ausgeteilt wurde, stellte Mareen spannende Seilspringtricks vor, die die Kinder dann in Partnerarbeit ausprobierten. Anschließend übten die Kinder an 10 Stationen zum Teil sehr anspruchsvolle Einzelsprünge. Ganz nebenbei trainierten sie hierbei Kondition, Rhythmusgefühl, Koordination, Schnelligkeit und Kraft. Spätestens jetzt gab es in der Turnhalle kein Kinderherz mehr, das nicht „hüpfte“. Im dritten Teil folgten dann Sprünge mit dem Long Rope. Hier galt es durch das von Mareen und Frau Walter geschwungene Seil zu laufen, ohne es zu berühren bzw. als Steigerung reinzulaufen, einmal zu hüpfen und wieder rauszulaufen.

Nachdem die Kinder nun die Grundtechniken des Rope Skippings kennengelernt hatten, stellten sie diese für die Präsentation zusammen. Hierbei wurden sie von trendiger Musik begleitet. Da eine Vorführung mit Publikum natürlich viel mehr Spaß macht, wurde hierfür die Klasse 3a eingeladen. Sehr konzentriert zeigten die Seilspringer ihr Können. Den Tipp von Mareen, das Publikum einfach strahlend anzulachen falls man mal am Seil hängenbleibt oder etwas nicht klappt, setzten die Kinder beherzt um. Die Gäste schauten begeistert zu und applaudierten lautstark.

In der letzten Phase des Workshops konnten die Zuschauer das Gezeigte selbst ausprobieren. Hierbei fungierten die „Profis“ als gute Berater.

Die Viertklässler in der Verkehrsschule

In der Woche vom 11.12.-15.12.17 besuchten die Klassen 4a und 4b die Verkehrsschule an der Ludwig-Beck-Schule. Auf einem kleinen Straßenparkour übten die Kinder zunächst das richtige Anfahren, das Vorbeifahren an einer Baustelle und das Linksabbieger mit allen 8 Punkten. Auch das Beherrschen vieler wichtiger Verkehrsschilder gehörte mit zum täglichen Unterricht. Am Freitag stellten sie ihr Können in einer praktischen Prüfung unter Beweis und viele Kinder erhielten ihren Fahrradpass.