Ausflug zum Rüdesheimer Weihnachtsmarkt

Heute am 9. Dezember war es endlich soweit. Die Klasse 1b machte einen Ausflug zum Rüdesheimer Weihnachtsmarkt. Um 9.30 Uhr liefen wir los zum Biebricher Bahnhof, um mit dem Zug nach Rüdesheim zu fahren. Bei der Fahrt hatten wir einen tollen Ausblick auf den Rhein und die Zeit verging wie im Flug.
Um 11 Uhr kamen wir an und wurden schon von Frau Kiracti erwartet. Zuerst drehten wir eine Runde über den wunderschönen Markt und bekamen eine Tüte Popcorn.
Danach wurde es richtig aufregend, denn wir fuhren mit der Seilbahn hoch hinaus zum Niederwalddenkmal. Immer drei Kinder fuhren mit einem Erwachsenen. Es war ganz schön windig, aber oben angekommen hatten wir einen tollen Ausblick auf den Rhein.
Nach einem kleinen Spaziergang, kam die Abfahrt. Wir kehrten in einem Restaurant ein und jeder bekam ein leckeres Mittagessen.
Auch anschließend gab es noch einige Überraschungen für uns. Wir bekamen ein kleines Spielzeug, einen Luftballon, fütterten Hühner und alle fuhren mit dem Karussell.
Erschöpft und fröhlich traten wir den Rückweg an und waren um 14.45 Uhr wieder zurück an der Schule.
Vielen Dank an unsere lieben Begleiter Sara, Alex und Frau Barth und ein besonderes Dankeschön an Frau Kiracti, die alles perfekt vorbereitet hat.
Wir hatten einen wundervollen Tag! C. Schwarz

Plätzchen backen in allen Klassen

Es ist wieder so weit: In allen Klassen werden mit Unterstützung von Eltern an einem Vormittag Plätzchen gebacken.

Am Nikolaustag war die Klasse 2b mit sichtlicher Freude am Plätzchen backen.

Bundesweiter Vorlesetag

Jedes Jahr an einem Freitag Mitte November findet der bundesweite Vorlesetag mit vielfältigen Aktionen statt. Seit vielen Jahren beteiligen wir uns mit unterschiedlichen Vorlesegangeboten, in die sich die Schülerinnen und Schüler, ihren Interessen entsprechend, einwählen können.

Dieses Jahr konnten wir, durch große Unterstützung vieler ehrenamtlich Tätiger, unseren FSjlerinnen und zwei Praktikantinnen 23 Vorlesegeschichten anbieten. Das war toll! Vielen Dank allen Helferinnen und Helfern!!!

Denn so konnte jedes Kind eine Geschichte finden, die seinen bzw. ihren Vorlieben entsprach.

Unterrichtsgang Klasse 3b

Am 11. 11. 2019 unternahm die Klasse 3b einen Ausflug ins Klärwerk. Im Sachunterricht behandeln wir gerade das Thema “Wasser”, und so bot es sich an eine Führung durch das Wiesbadener Hauptklärwerk zu machen. Frau Böye zeigte uns auf einem Rundweg, wie das Abwasser aus den Haushalten gereinigt wird. Wir durften einen Blick auf die verschiedenen Klärbecken werfen, ebenso in die Schaltzentrale. Von großem Interesse war, wie sauber das Wasser am Ende wieder in den Rhein fließt. Mit vielen neuen Eindrücken kehrten wir in die Schule zurück.

Prämierung „Gesunde Schule Biebrich/ Schierstein“

Mit unserem Pilotprojekt „Bewegung geht immer und überall“ das Frau Walter, unsere Gesundheitsbeauftragte, in diesem Schuljahr für die ersten Klassen initiiert hat, haben wir einen der drei von der Dr. Broermann Stiftung ausgelobten Preise in Höhe von 1.000€ erhalten.

Bei dem Projekt geht es darum, mehr Bewegung in den Alltag der Kinder zu integrieren. Hierzu wird monatlich ein Aktionstag durchgeführt. Beim letzten Bewegungstag der Klasse 1a ging es in den Schlosspark. Dort wurde nach geeigneten Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten gesucht: Treppensprung und -lauf, Liegestützen an Parkbänken, …

Ziel ist es, den Kindern Freude an der eigenen Bewegung zu vermitteln und sie für die vielfältigen Möglichkeiten in ihrem Umfeld zu sensibilisieren.

Ernährungsschulung in den zweiten Klassen

Am Mittwoch bekamen die zweiten Klassen Besuch von Frau Neumann, die die Kinder anschaulich und spielerisch  zuerst mit der Ernährungspyramide vertraut machte. Unglaublich, dass ein Glas Limonade oder auch ein Trinkpäckchen ganze 9 Stücke Würfelzucker beinhaltet. Das werden wir so schnell nicht vergessen! Im Anschluss schmierten sich die Kinder gesunde Pausenbrote mit Gesicht, was ihnen mit Hilfe von Obst, Gemüse und frischen Kräutern gelang. Alle genossen das gute Frühstück ! C. Talenta

Teilnahme an der Initiative “gesunde kids” im ersten Jahrgang

Schon seit mehreren Jahren setzt sich der Rotary-Club für eine gesündere Ernährung und mehr Bewegung bei Schülerinnen und Schülern ein. Im Zuge dieser Initiative gibt es das Projekt “gesunde kids” für das sich der Jahrgang 1 angemeldet hat. Am Donnerstagmorgen wurde für jede der 2 Klassen eine große Kiste mit gesunden Lebensmitteln geliefert. (Vollkornbrot, Obst und Gemüse, Frischkäse). Spielerisch und mit Freude sollten die Kinder ein lustiges Gesichterbrot gestalten, welches danach mit Genuss verzehrt wurde. Dabei lernten alle ganz nebenbei, auf was es bei einem gesunden Frühstück ankommt.Vielen Dank für die tolle Aktion. C. Schwarz

Schutzmann vor Ort

An der Otto-Stückrath-Schule ist es Tradition, dass die Erstklässler mit Polizist Meyer einen Verkehrsgang machen.
Die Klasse 1a war vor den Herbstferien dran und in dieser Woche folgte die Klasse 1b. 
Gemeinsam mit Herr Meyer ging es dann an die befahrene Straße vor der Schule. An unterschiedlichen Stellen sollten die Kinder jeweils einzeln über die Straße gehen. 
Es war ein lehrreicher Unterrichtsgang und alle haben geübt, wie man sicher in der Schule ankommt. C. Schwarz

Rollbrettführerschein für die Kinder der Klasse 1b

Nach einigen Wochen mit Übungen und Arbeit mit den Rollbrettern, war es heute endlich soweit und die Kinder bekamen ihren Rollbrettführerschein von Frau Papke. Alle waren stolz und freuten sich sehr. C. Schwarz

Feuerwehrübung

Nicht erschrecken! Die Schule brennt nicht. Die Jugendfeuerwehr nutzte das Gebäude lediglich für eine Übung.

Herbstfest der Klasse 1b

Am Mittwoch, den 25. September fand das Herbstfest der Klasse 1b statt. 
Nachdem wir uns in Sachunterricht, Kunst, Musik und Deutsch mit herbstlichen Themen beschäftigt hatten, war die Fledermausklasse bereit für das Fest. An den Fenstern ausgeschnittene Igel und Äpfel, Apfelmanda-las und herbstlich dekorierte Tische.

Wir starteten um 16.00 Uhr  mit einer Aufführung: zuerst das Hexenein-maleins-Gedicht, dann das Lied “Der Herbst ist da” und zum Schluss das Apfelgedicht.  Anschließend konnten sich die Eltern die Herbstausstellung anschauen. Es gab einen Igeltisch und einen Apfeltisch. Apfelhefte, Igelhefte, das selbst gemachte Apfelmus und gesammelte Herbstblätter waren anzusehen.

Danach wurde das Buffet eröffnet. Dank der köstlichen, vielfältigen Beiträge der Eltern und der Organisation durch den Elternbeirat, hatten wir einen schönen Nachmittag mit leckerem Essen. Es war ein gelungenes Fest bei dem es viele Gelegenheiten zum Austausch und zum Spielen gab. C. Schwarz

Stadtentscheid Orientierungslauf

Eine gute Zeit und eine gute Platzierung konnte das Team der Otto-Stückrath-Schule beim heutigen Orientierungslauf verbuchen, sodass am Ende Platz 8 dabei heraussprang.

Das Training für den Lauf fand im nahegelegenen Schlosspark statt, wo unsere 8 Läuferinnen und Läufer stets gute Bedingungen vorfanden. Von 19 gemeldeten Mannschaften machte sich unser Team von Startposition 8 auf den ca. 2,6 km langen Weg durch den Kohlhecker Wald. Dabei mussten sich die Kinder anhand einer Karte orientieren, die sie am Start überreicht bekamen. Neben dem richtigen Weg hatten die Kinder des Weiteren den Auftrag, 8 Streckenmarkierungen zu finden, um mit diesen die ausgehändigte Karte abzustempeln. Damit sich keine Mannschaft verlaufen konnte, wurde jedes Team von mindestens zwei Jugendlichen der Carl-von-Ossietzky-Schule begleitet. Ein bisschen ins Schwitzen kamen die Kinder schon, doch das meiste Nass kam an diesem Tag leider von oben, wie man auf dem Foto sehen kann. P.Kreutner

Fundsachen über Fundsachen

Kaum zu glauben, das Schuljahr ist noch keine sieben Wochen alt, und die Fundsachen türmen sich schon wieder! Vermisst die Kleidungsstücke wirklich niemand? Bis Freitag liegen sie noch im Eingangsbereich vor dem Raum des Vorlaufkurses aus. Danach werden die Fundsachen dem Altkleidercontainer zugeführt. Also bitte, diese Woche noch einmal nachschauen, wenn etwas vermisst wird.

Herbstbeginn – Apfeltag der Klasse 1b

A wie Apfel. In dieser Woche lernten wir in Deutsch den Buchstaben A. Passend dazu bastelten wir Äpfel in Kunst und lernten im Sachunterricht alles Wichtige über das leckere Obst. 

Heute, am 23. September passend zum Herbstanfang, hatten wir einen “Apfeltag mit allen Sinnen”. 
Zuerst wurden fünf verschiedene Apfelsorten wurden probiert und der Geschmack verglichen. Dann tranken wir unterschiedliche Säfte und schmeckten auch hier süße und saure Sorten. 

Danach ging es zur Sache. Wir hatten Besuch von Koch Alex, der erklärte, wie man Obst in der Küche mit verschiedenen Messern schneidet. Danach schälten und schnitten alle ganz vorsichtig. Frau Schwarz Nummer 2 war auch dabei und zeigte uns dann, was alles in das Apfelmus gehört. 
Kleingeschnittene Äpfel, Zitrone, etwas Zimt und Zucker. 
Wir schauten gespannt in den Topf und sahen zu, wie die Äpfel flüssiger wurden. 

Als wir fertig waren, wurde das Mus in Gläser gefüllt. Diese gestalteten wir in der Klasse noch schön und probierten das übriggebliebene Apfelmus. Das Herbstfest am Mittwoch kann kommen. Es war ein spannender Tag, an dem wir viel lernen konnten. Vielen Dank an die lieben Helfer. C. Schwarz

Klasse 3a als wahre Zirkusartisten

Vom 9. – 13. September hatten wir, die Klasse 3a, das große Glück, an einem einwöchigen Zirkusprojekt teilnehmen zu können. Dies geschah unter pädagogischer und artistischer Anleitung der Zirkusfamilie Jonny Casselly.

In voller Vorfreude haben wir uns jeden Morgen während der Schulzeit zum Schloss Freudenberg aufgemacht und sind nach den täglichen Trainingseinheiten von jeweils 2 Stunden mit einer großen Portion an mehr Selbstbewusstsein und Körperspannung wieder zur Schule zurückgekehrt. Jedes Kind durfte sich am ersten Tag eine sensationelle Aufführung der Zirkusfamilie ansehen, um sich anschließend in vielen Workshops auszuprobieren. Über Nacht hatten wir Zeit uns zu überlegen, welche Workshops wir favorisierten, um uns dann letztendlich für Bodenakrobatik, Clowns, Fakire, Jonglage, Tierdompteure, Sprungakrobatik, Trapez, Seiltanz oder Bauchtanz zu entscheiden. In nur 4 Tagen haben uns die Casselly-Artisten Sensationelles zugetraut und mit uns Nummern eingeübt, von denen wir niemals zu träumen gewagt hätten. Das i-Tüpfelchen war die gut zweistündige Zirkusaufführung am Freitagabend, bei der unsere Eltern staunend im Publikum saßen und wir, durchflutet mit Adrenalin, unseren Traum erfüllen konnten: als echter Zirkusstar mit Kostüm und Schminke, Licht- und Raucheffekten und atemberaubender Musik im Rampenlicht in der Mayonnaise, ich meine Manege, zu stehen. C. Tourlonias